Das Patenprojekt: Allgemeine Infos

Während einer depressiven Phase ist es nicht selten, dass selbst so einfach erscheinende Dinge wie der Besuch eines FC St. Pauli Heimspiels, des St. Depri-Stammtisches oder überhaupt das „vor die Tür gehen“ durch den depressiven Menschen nicht mehr leistbar sind. Dieses führt mittelfristig zum Abbruch nahezu aller sozialen Kontakte und zu einem „Einigeln“ in den eigenen vier Wänden, welches bei einer Depression kontraproduktiv ist.

Hier wollen wir als St. Depri-Patenprojekt ansetzen und diese Spirale durchbrechen. Und was läge da näher, als ein gemeinsames Hobby aller St. Pauli-Fans hierfür zu verwenden – eben den FC St. Pauli, und hier speziell den Besuch eines Heimspiels und als niedrigschwelliges Angebot unseren einmal monatlich stattfindenden Stammtisch.

Zweck des Patenprojektes ist es somit, eine/n an einer Depression Erkrankte/n mit Hilfe eines/r Paten/Patin von zu Hause abzuholen und so wieder den Besuch der Heimspiele vom FC St. Pauli und des St. Depri-Stammtisches zu ermöglichen.

Idealerweise wird nach hinreichender Stabilisierung mittelfristig dann hieraus ein neuer Pate/eine neue Patin :-)